unbekannt

Hör auf dich als jemanden zu betrachten dem etwas fehlt – selbst wenn du dich hin und wieder bedürftig fühlst. Verstehe und akzeptiere, dass es nicht darum geht, ein Vakuum zu füllen, sondern darum, einen Schatz zu entdecken, auf dem du die ganze Zeit gesessen hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 3 = 1