das Neujahrskleid

Fürs neue Jahr ein neues Kleid.

Kleiner und gesünder soll es sein,
die Nahrung umgestellt und ohne Taschen,
da passen sonst die Zigaretten rein.

So hängt es erst mal nur am Schrank,
begeistert laufen wir daran vorbei ,
freuen uns auf die Silvesterkorken,
denn bald passen dann auch hinein.

Nach einer Woche oder zwei
läuft man dann schaudernd dran vorbei.
Du tust mir weh in deinem Glanz,
du dreistes Kleid.
Was du von mir verlangst!

Jetzt kommst du in den Schrank,
da kann dich keiner sehen.
Das Jahr kann kommen,

erst im nächsten werden wir uns wiedersehen.

vanga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.